Roundnet Club Bern 🐻 🔥 ⚫ 🏐 🏆 💪🏼 Eine neue Sportart für die Schweiz

02. Mai, 18:00 Uhr – Ich bin unterwegs ins Schulhaus Schwabgut in Bern zu meinem ersten Roundnet-Training – es beginnt zu hageln und zu stürmen… Rund 15 Minuten später stehe ich gemeinsam mit zehn jungen Sportlern auf dem Rasen und versuche, einen kleinen gelben Ball in ein rundes Netz zu befördern. Das schlechte Wetter habe ich innert Minuten vergessen – zu gross ist die Begeisterung für diesen neuen Sport!

Roundnet? Noch nie gehört? Ich bis zu diesem Tag auch nicht! Deshalb habe ich nach dem Training mit den beiden Gründungsmitgliedern des Vereins Stee Müller & Tamian Liechti über die in der Schweiz noch weitgehend unbekannte Sportart gesprochen.

Roundnet, für viele von uns ein unbekannter Begriff, was ist das genau?
Das Spiel kommt ursprünglich aus Amerika und wir vergleichen es oft mit Beachvolleyball, um das Spiel etwas genauer erklären zu können. Genau wie im Beachvolleyball stehen sich im Roundnet 2 Teams à 2 Personen gegenüber. Im Gegensatz zum Beachvolleyball muss der Ball aber nicht über das Netz, sondern ins Netz gespielt werden. Der Ballbesitz wechselt sobald der Ball im Netz ist und anschliessend hat man auch bis zu 3 Schläge, um den Ball wieder aufs Netz zu bringen. Das Spielfeld öffnet sich direkt nach dem Service und es kann somit 360° ums Netz herum gespielt werden. Dies macht das Spiel enorm dynamisch und auch sehr laufintensiv, da man in alle Richtungen spielen kann und das Spielfeld in der Weite nicht begrenzt ist. Dies ermöglicht ein attraktives Spiel mit sehr viel Kreativität und Spielwitz.

Zum IBIY-Projekt vom Roundnet Club Bern: https://ibiy.net/RoundnetClubBern

Wie das ganze aussieht, siehst du im Video:

(Quelle: Roundnet Club Bern – Youtube)

Wie steht es um die Verbreitung dieser noch jungen Sportart?
In den USA ist die Sportart bestimmt schon seit ca. zehn Jahren etabliert und dementsprechend relativ gross. Dort gibt es auch bereits die ersten Profiligen. In Europa ist die Sportart jedoch noch ganz am Anfang.
In Deutschland ist Roundnet europaweit wohl am weitesten verbreitet. Dort gibt es auch bereits einen Landesverband, mehrere Clubs und regelmässige Turniere. Auf diese Saison gibt es erstmals eine internationale Turniermeisterschaft, die durchgeführt wird und die abschliessende Europameisterschaft für die besten Teams mit sich bringt. Diese Entwicklung ist bestimmt ein grosser Schritt in die richtige Richtung.

Wie seid ihr denn auf diese «unbekannte» Sportart gekommen?
Viele von uns studieren Sportwissenschaften an der Universität Bern. Eines Tages erschien ein jetziges Vorstandsmitglied mit einem Roundnet an der Uni und wir haben einfach mal gemeinsam «gchügelet» (gespielt). Wir waren alle sofort begeistert und haben uns anschliessend immer öfter getroffen, um gemeinsam zu spielen. Nach etwa einem Jahr, in dem wir uns regelmässig zum Spielen getroffen hatten, haben wir uns entschieden, diesem Treiben einen etwas offizielleren Rahmen zu verleihen und den ersten Roundnet-Verein der Schweiz zu gründen. Ausschlaggebend dafür waren vor allem die positiven Rückmeldungen, die wir im Marzili, an der Uni im Neufeld etc. von Leuten, welche uns beim spielen beobachtet haben, erhalten haben. Das Interesse für diese neue Sportart war von Anfang an ziemlich gross 🙂

„När heimer dä Cheib ufgsteut und eifach chlei gchügelet!“

Tamian Liechti über den ersten Kontakt mit Roundnet an der Uni Bern

Roundnet Club Bern heisst also der erste Schweizer Verein in dieser neuen Sportart. Weshalb Roundnet und nicht der öfter verwendete Begriff Spikeball?
Für uns war am Anfang eigentlich immer klar, dass wir Spikeball-Bern heissen werden. Spikeball heisst der Hersteller der Netze, die wir zum Spielen brauchen und es ist auch immer noch der gängige Begriff, wenn man von dieser Sportart spricht. Wir waren dann aber im direkten Kontakt mit Spikeball (Anfragen für Sets etc.) und haben in diesem Zusammenhang dann erfahren, dass dieser Name mittlerweile auch in Europa rechtlich geschützt ist und nicht in Vereinsnamen oder ähnlichem verwendet werden darf/soll. Dazu kommt, dass der offizielle Name der Sportart eigentlich Roundnet ist und so haben wir uns entschieden, uns Roundnet zu nennen.

Wie ist der Verein heute aufgestellt?
Wir haben gemeinsam mit unseren sechs Vorstandsmitgliedern den Verein im Oktober 2018 gegründet. Anfangs haben wir uns einfach regelmässig zum offenen Training in der Turnhalle der Uni getroffen, um die Sportart etwas unter die Leute zu bringen und etwas auf unseren Verein aufmerksam zu machen. Ab April haben wir dann in Bern einen Rasenplatz gemietet, um zweimal in der Woche trainieren zu können. Zudem haben wir nun begonnen, Mitglieder in unseren Verein aufzunehmen. Innerhalb der letzten drei Wochen sind wir nun schon bei 25 Mitgliedern angelangt, was für uns natürlich sehr cool ist.

Was für eine Message habt ihr an potentielle neue Mitglieder? Weshalb sollte man dem Roundnet Club Bern beitreten?
Wir wollen primär die Begeisterung für die Sportart Roundnet vermitteln und unseren Mitgliedern helfen, sich stetig zu verbessern. Zudem wollen wir eine Plattform für Gleichgesinnte schaffen, um unkompliziert zu einer Runde Roundnet auf gutem Niveau zu kommen. Und am allerwichtigsten, der Spass und die Geselligkeit soll immer im Vordergrund stehen!

Wie sieht es in der Schweiz aus mit anderen Clubs?
Im Moment gibt es noch keinen weiteren Club in der Schweiz. Wir hatten jedoch in letzter Zeit immer wieder Anfragen von sportbegeisterten Personen aus der ganzen Schweiz. Gut möglich, dass in naher Zukunft weitere Roundnet-Clubs ins Leben gerufen werden. Wir sind auf jeden Fall motiviert, in der ganzen Schweiz ein Roundnet-Netzwerk aufzubauen, um gemeinsam eine Art Meisterschaftsbetrieb zu entwickeln.

(Bilder: Website Roundnet Club Bern)

Was sind eure Pläne und Ziele in naher Zukunft?
Ein grosses Ziel ist sicher das erste Turnier, welches wir am 15. Juni in Bern durchführen können und Teilnehmer/-innen aus dem In- wie auch dem Ausland erwarten. Weiter wollen wir für die Wintersaison eine Lösung finden, um auch Indoor trainieren zu können und somit den Betrieb unseres Clubs aufrecht zu erhalten.
Etwas grösser gesehen wird das primäre Ziel sicher auch sein, die Sportart so zu verbreiten, dass wir in Zukunft nicht mehr nach Mitgliedern suchen müssen, sondern dass die Leute von sich aus auf uns zukommen, weil sie Roundnet cool finden und es selbst versuchen wollen. So könnte dann auch eine schweizweite Community entstehen, die sofort auch viel mehr Möglichkeiten für Anlässe und Turniere bieten würde.

Das erste Turnier steht vor der Tür, was, wie, wann und wo?
Das Turnier findet am Samstag, 15. Juni, ab 10:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr in Bern statt. Wir werden verschiedene Kategorien bei den Männern, Frauen sowie Mixed-Teams haben. Es sind also alle Spieler (vom Roundnet-Anfänger bis zum Profi) herzlich willkommen.
Für alle, die den Sport noch nicht kennen, stellt dies also die ideale Gelegenheit dar, die ersten Versuche zu wagen oder auch einfach nur vorbeizukommen und sich ein paar attraktive Ballwechsel anzuschauen!
Anmeldungen können ab sofort direkt hier getätigt werden.

„Hoffen wir auf gutes Wetter, viele Anmeldungen und darauf, dass wir diese Sportart in Bern so richtig zum Leben erwecken können!“

Stee Müller über das erste Roundnet-turnier in bern

Reden wir noch kurz über Geld. Ihr seid alles Studenten, wie finanziert ihr das Ganze?
Der gesamte Vorstand hat einen kleinen Betrag an Startkapital zur Verfügung gestellt, um die Basics (Spikeball-Sets, Trikots etc.) anschaffen zu können. Den ersten Mitgliederbeitrag wollten wir zudem nicht zu hoch ansetzen. Für 75.- erhält ein Mitglied in unserem Verein ein Shirt, eine gratis Teilnahme am Turnier sowie Zugang zu allen Trainingseinheiten in diesem Sommer (April-Oktober). Das aktuelle Budget ist allerdings eher etwas kurzfristig und reicht nur für die aktuelle Sommersaison. Die Sponsorensuche gestaltet sich vorerst aber eher schwierig, da wir mit Roundnet in der Schweiz quasi bei Null beginnen. Wir würden uns auf jeden Fall ausserordentlich freuen, wenn es Interessenten gibt, die gemeinsam mit uns eine neue Sportart in der Schweiz bekannt machen und etablieren wollen!

Jetzt steht euer IBIY-Projekt vor der Tür, was erhofft ihr euch davon?
Primär erhoffen wir uns mit unserem Projekt auf I believe in you ganz viele neue Leute anzusprechen und ihnen Roundnet näherzubringen. Wir haben das Ziel, diese Sportart in der Schweiz aufzuziehen und zu professionalisieren. Gemeinsam mit IBIY wollen wir die nötigen finanziellen Mittel auftreiben, um dieses Ziel zu erreichen und unseren Vereinsmitgliedern in Zukunft bestmögliche Trainingsbedingungen bieten zu können.

Zum Projekt:  https://ibiy.net/RoundnetClubBern 🔗

Ich persönlich bin fasziniert von der Dynamik und der Kreativität, die diese neue Sportart ermöglicht und werde bestimmt auch in Zukunft wieder einmal beim Roundnet Club Bern vorbeischauen. Vielen Dank an dieser Stelle den beiden Jungs, dass sie sich die Zeit genommen haben, über ihr Projekt zu sprechen und uns allen Einblicke in eine aufregende, aufstrebende Sportart zu geben!

Konnte ich auch dich für diese Sportart begeistern?

Vielleicht stehen wir uns ja am 15. Juni beim Turnier gegenüber! 😉💪🏼

Mehr Infos über Roundnet Bern findest du unter:

https://ibiy.net/RoundnetClubBern  🔗
https://www.roundnetclubbern.ch/ 🔗
ttps://www.instagram.com/roundnetclubbern/ 📸
Anmeldung Turnier 🏆 💪🏼

JK – IBIY

0 comments on “Roundnet Club Bern 🐻 🔥 ⚫ 🏐 🏆 💪🏼 Eine neue Sportart für die SchweizAdd yours →

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.